Wann ist ein Redner erfolgreich

Wann ist ein Redner erfolgreich
Da Erfolg als das Erreichen selbst gesteckter Ziele definiert wird, kann der Redner dann als erfolgreich bezeichnet werden, wenn er den Redezweck erreicht hat. Bei einem Redner können diese Ziele unterschiedlicher Natur sein. Hält der Redner Vorträge, um damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen, oder um seine Einkünfte zu vermehren, hat er in erster Linie ein materielles Ziel. Er kann sich als erfolgreich bezeichnen, wenn er durch seine Reden so viel Geld verdient, dass er sorgenfrei davon leben kann. Ein Redner kann sich aber auch das Ziel gesteckt haben durch seine Vorträge ein möglichst hohes Ansehen zu erreichen. Geld, beziehungsweise eine materielle Entlohnung spielen für ihn eine untergeordnete Rolle. Sein Fokus ist darauf gerichtet, durch das Reden berühmt zu werden. Dieser Redner hat ein emotionales Ziel. Er darf sich dann als erfolgreich bezeichnen, wenn er mit seinen Vorträgen in aller Munde ist. Normalerweise werden bei einem Erfolgsredner beide Ziele gleichzeitig erreicht. Ein Redner, dessen Vorträge so gut ankommen, dass er dadurch prominent wird, erhält höhere Honorare. Das emotionale Ziel bringt den materiellen Erfolg mit sich. Ebenso wird ein Redner, der sich so etabliert hat, dass er von seinen Vorträgen gut leben kann, bei den Zuhörern Anerkennung gefunden haben, denn sonst würde er nicht so häufig gebucht. Um das Ziel erfolgreich zu sein zu erreichen, kann der Redner mehrere Register ziehen.

Vorträge vom Vertrauensredner gibt es hier.

Erfolg durch Aussehen

Ein Redner wird nur dann Erfolg haben, wenn seine Reden und seine Person beim Publikum Anklang finden. Damit seine Person gut ankommt, ist es wichtig, dass er ein gepflegtes Äußeres hat. Der erste Eindruck, den der Redner hinterlässt, wenn er die Bühne betritt, kann schon den Ausschlag geben, ob die Zuhörer gewillt sind, ihm Aufmerksamkeit zu schenken, oder ob sie abschalten. Nicht nur das ordentliche Aussehen, auch das selbstbewusste Auftreten spielen bei einem Redner eine große Rolle. Wer Selbstsicherheit und Zuversicht ausstrahlt, kann ein Publikum überzeugen. Wer Schüchternheit und Unschlüssigkeit verkörpert, hat auch Schwierigkeiten seine Informationen oder Beweise als stichhaltig zu verkaufen.

 

Erfolg durch Rhetorik

Ein zweiter wichtiger Punkt um einen Redner zum Erfolg zu führen, ist die Art, wie er seine Rede gestaltet. Ist der Vortrag langweilig und monoton, sodass die Zuhörer bereits nach den ersten paar Minuten ihre Gedanken schweifen lassen, wird der Redner noch so wichtige Informationen bereithalten können, sie erreichen das Publikum nicht. Ein Redner aber, der mit den Stilmitteln der Rhetorik arbeitet und seine Zuhörerschaft in Bann hält, liefert eine erfolgreiche Rede ab. Nach Beendigung wird nicht nur sein Vortrag im Gedächtnis bleiben, sondern auch der Redner selber wird nicht so schnell vergessen. Er hat Erfolg.

 

Internationale Comedy-Redner finden Sie hier.

Erfolg durch Aussagekraft

Ist der Vortrag eines Redners zwar mit allen Mittlen der Kunst aufgepeppt, enthält jedoch keinen Mehrwert und keine Aussage, so lässt das Interesse des Publikums trotz aufgebotener Stilmittel schnell nach. Nur ein Redner, der in seinem Vortrag etwas mitzuteilen hat, kann erfolgreich sein und die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnen. Ein erfolgreicher Redner bleibt durch die Aussagekraft seines Vortrags im Gedächtnis.

 

Erfolg durch Prominenz

Einen kleinen Vorteil, der auch das Ziel als Redner erfolgreich zu sein beeinflussen kann, ist die Prominenz beziehungsweise der Erfolg, den der Redner in anderen Berufen erlangt hat. Ein Redner, der bereits durch eine Leistung, die er in einem anderen Bereich erbracht hat, berühmt geworden ist, wird es auch als Redner leichter zum Erfolg bringen.